Warum Judo - PJSVNEW2018

Prenzlauer Judo-Sportverein e.V.

Menu
Prenzlauer Judo-Sportverein e.V.
Menü
Direkt zum Seiteninhalt
Was ist Judo und warum solltest Du damit anfangen ?

Judo (jap. 柔道 ) wörtlich “sanfter Weg”, ist eine japanische Kampfsportart, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist. Der Begründer des modernen Judo, Kanō Jigorō hat diese Sportart, Anfang des 20. Jahrhunderts aus dem Jiu-Jitsu entwickelt und für den Wettkampf angepasst.

Der Prenzlauer-Judosportverein bietet allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Dojo in der Sporthalle der Uckermärkischen Dienstleistungsgesellschaft in der Franz-Wienholz-Straße 25a ein  umfassendes Training bei qualifizierten Judotrainern und ein abwechslungreiches Vereinsleben an.

Es besteht die Möglichkeit zunächst ein kostenfreies Schnuppertraining zu absolvieren.

Warum gerade Judo ?   
 
Judo stärkt den Körper und den Geist. Der Judosport kann ohne Altersbegrenzung betrieben werden, für einen Anfang ist es niemals zu spät. Auf der Tatami ist, durch altersspezifisches, individuelles Training für jeden Platz. Für viele Menschen ist Judo ein Wettkampf nach Regeln, für andere ein Fitness-Programm und wieder für andere ein Selbstverteidigungstraining.  

Jeder kann sich entsprechend seiner Neigung und Fähigkeit als Wettkämpfer, als Übungsleiter oder Trainer, als Prüfer oder Kampfrichter auf der Matte oder auch als Betreuer und Verantwortlicher in das Vereinsleben einbringen. Dabei bietet Judo die Möglichkeit den ganzen Körper optimal zu trainieren und rundum fit zu werden und zu bleiben. Hier sind Kondition, Koordination und Beweglichkeit, ebenso wie Kraft und Schnelligkeit gefragt. Damit bietet Judo wirklich für jeden  – egal wie alt, groß oder schwer – die Möglichkeit sich umfassend fit zu halten.

Aber Judo ist mehr als eine Möglichkeit sich körperlich zu betätigen. In wohl kaum einer anderen Sportart rückt die Vermittlung von Werten so in den Fokus, dieses Wertesystem ist immanenter Bestandteil des Judo. Der Deutsche Judo-Bund hat 10 Judo-Werte, wie Mut, Bescheidenheit, Ehrlichkeit, Selbstbeherrschung, Höflichkeit, Diziplin, Wertschätzung, Hilfsbereitschaft, Ernsthaftigkeit und Respekt zum Bestandteil der Ausbildung eines jeden Judoka gemacht. Die Judoka lernen bereits früh, gegenüber anderen Rücksicht zu nehmen. Bei jeder Aktivität auf und neben der Tatami sind sie nicht nur für ihr eigenes, sondern auch für das Wohl ihres Partners verantwortlich. Nur das „Miteinander“ von Tori (Angreifer) und Uke (Verteidiger) sorgt für Fortschritte. Ein Judoka achtet auf sich selbst und lernt gleichzeitig, Verantwortung für sich und die Gruppe zu übernehmen.

In Verwirklichung dieser Judo-Werte ist es bedeutungslos, ob jemand groß, klein, jung oder alt, Frau oder Mann ist, ein Handicap hat oder nicht, von hier oder von woanders ist, es spielt beim Judo keine Rolle. Niemand wird ausgegrenzt , alle haben gemeinsam Spaß an der Sportart Judo. Deshalb wird beim Training niemand zu etwas gezwungen oder überfordert. Jeder soll im Rahmen seiner Möglichkeiten mit trainieren.

Judo erhöht das Selbstbewusstsein und reduziert das Gefühl, ausgeliefert zu sein. Judo vermittelt auch die Möglichkeit durch das Training bestimmter Selbstverteidigungstechniken in einer Notsituation angemessen reagieren zu können.

Es gibt noch viele andere gute Gründe mit dem Judo zu beginnen oder wieder einzusteigen. Der Verein ist offen für alle Altersklassen, für Anfänger aber auch für Wiedereinsteiger. Die Satzung, die Beitragsordnung und ein Aufnahmeantrag kann von der Homepage heruntergeladen werden.  

Zurück zum Seiteninhalt